Herzlich willkommen

 

beim Vocal16 Ensemble e.V., Göppingen

 

 

 

Wir freuen uns, dass Sie bei uns vorbeischauen und bieten Ihnen auf den folgenden Seiten gerne einige Informationen über uns.

 

 

 

Jazz meets Barock – Geistliches Konzert

 

Samstag, 18. Mai  2019 - 19:30 h -  GP-Faurndau - Zur hl. Familie

Sonntag, 19. Mai  2019 - 18 h -  Wernau – St. Erasmus

 

 

Seit 2016 konzertieren wir je 2x im Frühjahr und Herbst/Winter in wechselnden Lokalitäten und erarbeiten dazu jeweils neue Programme. Im Mai dieses Jahres treten wir mit „Jazz meets Barock“ in Göppingen-Faurndau und Wernau auf.

 

Am Samstag, 18. Mai, 19.30 Uhr präsentiert das Göppinger Vocal16 Ensemble unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Thomas Gindele sein neues Konzertprogramm in der kath. Kirche „Zur heiligen Familie“ in Faurndau.

Mit dem „Jazz meets Barock“ betitelten Programm wagt das Vocalensemble den stilistischen Crossover geistlicher Literatur. Im Konzert stehen jazzigen Chor- und Instrumentalstücken, barocke Chorwerke gegenüber. Was auf den ersten Blick schwer vereinbar scheint, weist bzgl. der musikalischer Aufführungspraxis viele Parallelen auf. Beispielsweise leben beide Musikstile davon, dass die Musik zum Schwingen kommt, sich ein „Groove“ einstellt. Auch der „Swing“, ein Jazz Stil, war quasi im Barock schon vorhanden. Das Pendant nennt sich im Barock „Inégalité“.

Der Aufbau des Programms orientiert sich an der Abfolge einer Messfeier. Den „Introitus“ bildet das bekannte „If ye love me“ des englischen Barockkomponisten Thomas Tallis. Ein Beispiel schönster Vokalpolyphonie. Im Zentrum steht die Nidaros Jazz Mass von Bob Chilcott, die der Komponist 2012 für den Mädchenchor am Dom in Trondheim, Norwegen, schrieb. 2014 arbeitete er das Werk für gemischtstimmigen Chor um. Die Nidaros Jazz Mass greift auf eine Vielzahl von Jazzstilen zurück. Mit einem sanften Kyrie, einem „swingenden“ Gloria, einem balladenhaften Sanctus und Benedictus sowie dem leidenschaftlichen Agnus Dei erweckt dieses Werk vertraute Worte zu neuem Leben und ermöglicht ein neues Hinhören auf die liturgischen Texte.

Weitere zeitgenössische englische Komponisten sind im Programm mit eindrücklichen Werken im populären Stil vertreten: Steve Dobrogosz, Mike Sheppard und Will Todd. Den von einer Combo mit Martin Böhm am Klavier und Sebastian Nöcker, E-Bass, begleiteten Stücken stehen feinsinnige a cappella Motetten von Purcell, Franck, Schütz und Telemann gegenüber, die allesamt die hohe Kunst des Barocks vermitteln. „Jazz meets Barock“ verspricht besondere Klangmomente.

 

In eigner Sache:

Sie dürfen uns und unsere Arbeit gerne mit Spenden unterstützen. Über Ihr entsprechendes Engagement würden wir uns sehr freuen. Das Finanzamt Göppingen hat mit Bescheid vom 16.12.2016 die Gemeinnützigkeit festgestellt. Wir dürfen deshalb für Zuwendungen Spendenbescheinigungen ausstellen. Alle wichtigen Daten und unsere Bankverbindung finden Sie hier.